Mathildenhöhe in Darmstadt

Staatstheater Darmstadt

Das Darmstädter Staatstheater ging aus dem früheren Landestheater hervor, das auf eine wechselvolle Geschichte in der einstigen großherzoglichen Residenz zurückblickt. Darmstadt ist für seine langjährige Theatertradition bekannt, die bereits im 17. Jahrhundert ihren Anfang nahm. Zu dieser Zeit zählten Singballette und Ritterspiele zu den höfischen Zeremonien der Landgrafen.

Für das Volk hingegen fand Theater in Form von fahrende Schauspielergruppen dar, die zuweilen ihre Bühnen in der Stadt aufbauten. Dies änderte sich, als Großherzog Ludwig I. an der heutigen Stelle des Staatstheaters ein Hoftheater erbauen ließ, zu dem alle Bevölkerungsgruppen Zutritt hatten. Ab 1919 trug dieses den Namen "Landestheater".

Staatstheater Darmstadt